GESCHICHTE DES CLUBS

Josef Síba, der langjährige cs. Daviscup-Vertreter, ist der erste  Sieger Turniers organisiert von Rapid gewesen
Josef Síba, der langjährige cs. Daviscup-Vertreter, ist der erste Sieger Turniers organisiert von Rapid gewesen

Der Tenisclub Meteor Vinohrady (Vorgänger von Rapid) wurde 1922 gegründet und am Anfang hat drei Spielplätze gehabt. Spieler des "weißen Sports" sind immer mehr gewesen und bald sechs Spielplätze, die Club hatte, sind wenig gewesen.

In Mitte der 20er ist der Club zugrunde gegangen und sie mussten vom Anfang beginnen. Bald hatte der Club mehr als 300 Mitglieder und hat auch gute Sportsniveau erwiesen, was zeigt eine Reihe erfolgreichen Wettspiele in Prag und im Land. 1927 hat der Club I. Nationalen lawn-tennis Turnier II. Klasse veranstaltet, wo mehr als 1100 Spieler teilgenommen haben. Sieger ist der langjährige cs. Vertreter Josef Síba gewesen.

In weiteren Jahre zahlte Tennis zum grossten und am besten eingeführten Sports im Club und konnte helfen beim erstattung kleineren Sports wie Erdhockey, Volleyball oder Tischtennis. Der Club setzte die Tradition der nationalen Herbstturniers fort und hat sich auch erfolgreich in Riseley Cup beworben.

Nach der Befreiung der Tschechoslowakei hatte der Club 9 Tennisplätze und um 200 Mitglieder. Nach der Kolektivisierung des Sports hat die Tennisplätze TJ Stalingrad übergenommen aber bald wurde das Kern des neuen Clubs Slavoj DRUÈA gegründet, ab 1968 Rapid Praha genannt. Wetttätigkeit wurde in 1955 wiederaufgenommen und zwei Jahre später konstituirt sich auch der Junior-Team. Der Club hat eine Reihe ausgezeichneter Tenisrepräsentanten vorbereitet, z.B. J. Volková, J. Javorský oder M. Šrejber.

copyright Arectus Multimedia, s.r.o., rapidtenis.cz